SPD Ortsverein und Fraktion Alsfeld

Herzlich willkommen bei der SPD Alsfeld!

Wir informieren Sie auf unseren Seiten über die Kommunalpolitik der SPD in der Stadt Alsfeld und die Menschen, die dafür Verantwortung übernommen haben. Kommunalpolitik ist eine spannende Aufgabe. Sie formt das unmittelbare Lebensumfeld in unserer Heimatstadt und in der Region.

Wir möchten auch Sie für die Kommunalpolitik in der SPD in Alsfeld begeistern! Im ersten Anschein ist Politik sicherlich nicht unbedingt eine lohnende Freizeitbeschäftigung. Gleichwohl bietet sie Ihnen die Möglichkeit, an der Gestaltung der eigenen Stadt oder gar des Kreises mitzuwirken. Es lohnt sich einmal darüber nachzudenken!

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten oder Fragen haben, senden Sie uns eine E- Mail oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit den besten Grüßen

Florian Sauermann, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Alsfeld

 
 

10.11.2016 in Stadtpolitik

SPD besteht auf angekündigten Maßnahmen zum Schutz der Anwohner der B62 vor Beeinträchtigungen durch Verkehrslärm

 

ALSFELD. Die SPD Alsfeld besteht auf die vom Hessischen Verkehrsministerium angekündigten Maßnahmen zum Schutz der Anwohner der B62 in Leusel und Angenrod vor Beeinträchtigungen durch Verkehrslärm. Weiter verlangen die Sozialdemokraten von Bürgermeister Paule und dem Magistrat, das im Interesse der Anwohner die Forderung nach geeigneten Lärmschutzmaßnahmen gegenüber dem Verkehrsministerium und HessenMobil weiter verstärkt wird und die Stadt auf einer zügigen Umsetzung besteht.

 

10.11.2016 in Stadtpolitik

Den demographischen Wandel gestalten

 
Foto: Rosmarie Voegtli https://www.flickr.com/photos/rvoegtli/2541670859

Wer vergangene Woche die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung verfolgt hat, konnte deutlich feststellen, welche politischen Ziele die aktuelle Koalition aus CDU und UWA verfolgt. Auf dem Rücken der Seniorenarbeit und mit der politischen Mehrheit im Rücken kann man entscheiden und dabei dem politischen Gegner auch noch so nebenbei das Recht streitig machen, Anträge in die Stadtverordnetenversammlung einzubringen.

Die Seniorenarbeit der Stadt Alsfeld wird derzeit von der Stabsstelle Soziales und Kultur betreut und durch den Seniorenbeirat sowie die Verbände und den Seniorengemeinschaften der politischen Parteien gestaltet. Die Aufgaben sind verteilt und werden wahrgenommen. Mit dem Antrag der SPD-Fraktion hätte man die Seniorenbetreuung durch die Stadtverwaltung in einer hauptamtlichen Stelle bündeln können. Allerdings werte Senioren in Alsfeld: Es läuft alles bestens. Dies will der Bürgermeister einem Glauben machen, wenn er mit Hilfe der Stellungnahme der Verwaltung die Ablehnung des SPD-Antrages begründet, weil weder Stabsstelle noch Seniorenbeirat eine Ausweitung für nötig halten. Dass man das bestehende Angebot erweitern müsse sei nicht abzusehen.

 

23.09.2016 in Presse

SPD-Fraktion informiert sich über Wassergewinnung in Elbenrod

 

Im Umfeld der Entscheidung zur Windkraft in der „Elbenröder Dick“ und im Gebiet „Die Gleiche“ informierte sich die SPD-Fraktion mit Mitgliedern des Ortsbeirats Elbenrod am Tiefbrunnen Elbenrod, der Entsäuerungs- und Nitratentfernungsanlage. Der Technische Betriebsleiter der Stadtwerke Alsfeld Dipl.-Ing. Rainer Merle erläuterte die Schritte der Gewinnung und Aufbereitung des Grundwassers in Elbenrod. „Das Rohwasser des 46m tiefen Elbenröder Brunnens wird aus einer Tiefe von ca. 40 m gefördert und ist von hoher Qualität. Alle Parameter liegen unter den Grenzwerten der Trink- und Rohwasserverordnung, oftmals sogar auch unter der analytischen Bestimmungsgrenze. Dies wird durch die ständigen Messungen bestätigt“, so der technische Betriebsleiter Merle.

 

25.08.2016 in Lokalpolitik

Heinz Heilbronn legt Mandat im Ortsbeirat nieder

 

ALTENBURG. „Mit sofortiger Wirkung lege ich mein Mandat als Mitglied des Ortsbeirates im Stadtteil Alsfeld-Altenburg hiermit nieder.“ Das teilte Altenburgs langjähriger Ortsvorsteher Heinz Heilbronn am Montag schriftlich gegenüber der Wahlleiterin der Stadt Alsfeld mit. „Eine vertrauensvolle Arbeit im Dorfbeirat ist mit den derzeitigen Mehrheitsverhältnissen nicht möglich“, erklärte Heilbronn die Beweggründe seines Rücktritts.

 

05.07.2016 in Stadtpolitik

Sozialdemokraten für Abschaffung der Parkgebühren in Alsfeld

 

Für die kommende Stadtverordnetenversammlung hat die SPD Stadtverordnetenfraktion einen Antrag in die Beratung eingebracht, welcher die Abschaffung der Parkgebühren in Alsfeld vorsieht.

„Unser Ziel ist es, mitder Abschaffung der Parkgebühren die Innenstadt zu beleben und den Einkaufsstandort Alsfeld damit zu attraktiveren“, so Dr. Christoph Stüber, Vorsitzender der SPD Stadtverordnetenfraktion.

Immer wieder ist festzustellen, dass kleine Traditionsunternehmen nur schwer mit dem Onlinehandel oder Vollsortimentkaufhäusern „auf der grünen Wiese“ konkurrieren können. Aktuell entsteht auf dem ehemaligen Kerbergelände ein neues Einkaufszentrum. Im Rahmen der Baugenehmigung ist der Investor verpflichtet, dort an die hundert kostenlose Parkplätze zu schaffen. Diese Parkplatzsituation stellt aus unserer Sicht eine Benachteiligung der Innenstadtgeschäfte dar. „Wir sollten nicht innerhalb der Stadt Alsfeld eine derartige Konkurrenzsituation schaffen“, heißt es in der Presseerklärung weiter.

Das von Unternehmern, politisch Verantwortlichen und Bürgern entwickelte Leitbild sieht – ebenso wie die kürzlich vorgelegte Imagebroschüre der Wirtschaftsförderung – eine Stärkung des Einkaufsstandortes Alsfeld vor. Nach Ansicht der Sozialdemokraten sollten diese Ziele nunmehr mit Leben gefüllt werden.

„Ein wichtiges Ziel ist es, die Verweildauer der Einkäufer und Touristen in der Innenstadt zu verlängern. Die kostenlosen ersten 30 Minuten sind für kurze Erledigungen sehr gut geeignet. Zum Kaffee trinken auf dem Markplatz oder für ein Eis in geselliger Runde reicht diese Zeit jedoch nicht aus- profitieren können mit unserer Idee also auch die vielen Gastronomen am und um den Marktplatz“, so Florian Sauermann, Vorsitzender der SPD Alsfeld.

Der Antrag der SPD Fraktion sieht zwei Alternativen vor: zum einen soll nach einer Vereinbarung mit den Gewerbetreibenden für die Übernahme der Parkgebühren gesucht werden, so wie es in vielen Städten bereits der Fall ist. Sofern es zu keiner Lösung zwischen Stadt und Gewerbe käme, könnte die Stadt gänzlich auf die Erhebung der Pakrgebühren verzichten.

„Uns ist bewusst, dass sich die Stadt Alsfeld immer noch unter dem kommunalen Schutzschirm befindet, dennoch bieten die erst kürzlich in Betrieb genommenen stationären Geschwindigkeitsmessanlagen an den Bundesstraßen die Gelegenheit, die geringeren Einnahmen durch die Abschaffung der Parkgebühren zu kompensieren“, so Dr. Stüber abschließend.

 

Wetter in Alsfeld

 

Besucher

Besucher:1948952
Heute:29
Online:2