SPD Ortsverein und Fraktion Alsfeld

SPD Alsfeld freut sich über „Bewegung“ bei der CDU

Landkreis

ALSFELD. Offensichtlich gibt es innerhalb der CDU Kreistagfraktion nun endlich Bewegung in Bezug auf die Zukunft des Kreiskrankenhauses in Alsfeld, erklärten Vertreter der SPD Alsfeld am Mittwoch in einer Pressemitteilung. „Wir nehmen mit Interesse zur Kenntnis, dass es innerhalb der CDU erste Anzeichen für einen Kurswechsel bei der eigenen Position in dieser wichtigen Frage gibt“, sagte der Kreistagsabgeordnete und SPD Vorsitzende Swen Bastian in Reaktion auf eine Erklärung des CDU Vertreters Stephan Paule vom Vortag.

Paule, der für die CDU in Alsfeld als Bürgermeisterkandidat antritt, habe sich am Dienstag von der bisherigen Position der CDU Kreistagsfraktion distanziert und eine mögliche Verbindung des Alsfelder Kreiskrankenhauses mit dem Kommunalen Klinikum in Bad Hersfeld nicht mehr kategorisch ausgeschlossen. „Vor nicht einmal vier Monaten hat sich das noch anders angehört“, stellte der SPD-Stadtverordnete Florian Sauermann fest. Mitte Juni habe Paule mit Blick auf eine Zusammenarbeit mit andern Häusern in einer Pressemitteilung wörtlich ausgeführt, „dies zu verhindern sei das erklärte Ziel der CDU-Kreistagsfraktion“, ein Ziel „für das es sich zu kämpfen lohne“. Von der leidenschaftlichen Verteidigung der bisherigen Position habe sich Paule nun entfernt, nach dem ein Gutachten von Andreé-Consult die Verbindung mit Bad Hersfeld als einzige noch realistische Variante zum erfolgreichen Weiterbetrieb des Alsfelder Hauses in kommunaler Trägerschaft bestätigt habe.
„Diese Einsicht kommt zwar spät, aber ein Umdenken von Teilen der CDU ist letztendlich gut für die Zukunft des Kreiskrankenhauses“, sagte Stephan Hanisch, SPD-Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Parteivorstandes. Denn schon 2009 sei auch ohne das aktuelle Gutachten von Andree-Consult klar gewesen, dass das Kreiskrankenhaus mittelfristig nicht ohne Partner auskommen werde. „Und zwar nicht etwa deshalb, weil in Alsfeld nicht ordentlich gearbeitet wird, sondern weil die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Gesundheitspolitik Häuser von der Größe und Struktur des Alsfelder Krankenhauses klar benachteiligen“, erläuterte Swen Bastian. Das Personal im Alsfelder Kreiskrankenhaus leistet eine hervorragende Arbeit für die Gesundheitsversorgung im Vogelsbergkreis, machte der SPD-Vorsitzende deutlich.
„Wir hoffen sehr, dass die Einsicht von Herrn Paule keine Einzelmeinung bleibt und auch die CDU-Führung ihre seitherige Position überdenkt“, so die Vertreter der SPD Alsfeld. Ein starres Festhalten an dieser Marschrichtung würde sich letztendlich zu Lasten einer kommunalen Zukunft des Alsfelder Kreiskrankenhauses auswirken, so die Überzeugung der SPD-Vertreter. Die Diskussion und Entscheidung müsse sich an sachlichen Grundsätzen und nicht an parteipolitischen oder emotionalen Reflexen orientieren. Die jüngste „Bewegung“ innerhalb der CDU sei ein erster, richtiger Schritt hin zu diesem Weg.

 
 

Wetter in Alsfeld

 

Besucher

Besucher:1948952
Heute:43
Online:1
 

Marktplatz Webcam:

 

Aktiv für Alsfeld:

 

SPD Vogelsbergkreis

 

SPD-Alsfeld auf Facebook: